Impressionen von der Marktmeisterschaft 2019

Marktmeisterschaft

Es war wieder eine tolle Veranstaltung. Zwei mal 9 Teams in den Vorrunden und daraus die jeweils 4 Besten am Samstag in der Endrunde. Es gab nur Sieger und keine Verlierer. Jeder Teilnehmer und Zuschauer konnte sich freuen. Es gab auch kleine Preise für alle Teilnehmer. An Ende setzten sich "de ganz Andern" mit Hans Holzapfel, Roland Kohn, Giancarlo Gagliolo und Korbinian Meister durch.Gefolgt von den "Steyrer Buam" mit Jakob Huber, Hans Weber, Micha Schütte und im Endspiel verstärkt durch Bianka Taube. Den ehrenvollen dritten Platz holten sich die Radler vom Team Schauer mit Klaus Schauer, Andrea Götzinger, Harald Baumann und Hans Egger.

Vereinsmeisterschaft 2019

Die Einzel-Vereinsmeisterschaft wurde im Zielschießen nach den Regeln des IER in zwei Durchgängen durchgeführt. 16 Teilnehmer nahmen Teil und stellten sich den vielfältigen Aufgaben beim Maßen, Schießen, Ablenken und Aufgeben.

Helmut Lechner lieferte dabei das hervorragende Spitzenergebnis von 289 Punkten ab. Zum Vergleich: Bei der aktuellen Zielmeisterschaft der Jungstars im Bezirk III in der Klasse U23 im hätte er auch den ersten Platz belegt! Vor Michael Lindner (dem Sohn des DESV Präsidenten) mit 267 und  Sebastian Sperr 248 Punkten. Platz 2 belegte der Vorjahressieger Willi Veit mit 223 Punkten und damit nur einem Punkt Vorsprung vor Holger Götzinger mit 222 Punkten. Bei der U23 hätten demnach beide auch den Platz 3 erreicht.

Am 27. April wurde die Siegerehrung der Einzelmeister abgehalten und auch vier Mannschaften aus den Mitgliedern per Los gebildet. Sicher kein Zufall, dass das Team um Helmut Lechner dabei mit 12:0 Punkten hier den ersten Platz belegte. Wir gratulieren Helmut Lechner, Sebastian Hetscher und Hans Holzapfel.

Sebastian Baumann verstorben

Völlig unerwartet traf die Nachricht vom Tode unseres Kameraden Sebastian Baumann ein.


Wir kennen nicht die Ursache und den Auslöser,
aber wir wissen, was wir mit Dir verloren haben.

Deine Stockschützenkameraden

Abschied von Jakob Eibl

Mit Bestürzung haben wir vernommen, dass der von allen sehr geschätzte Jakob Eibl am Donnerstag, 8. August verstorben ist. Wir wussten von seiner Krankheit, er hat aber vor wenigen Wochen noch Einrichtungen aus seinem persönlichen Bestand an die Abteilung Stockschützen übergeben. Dabei zeigte er sich bewußt positiv und entspannt. Bereits beim Bau der Stockbahnen wie auch über die Jahre leistete er unverzichtbare Beiträge als vielseitiger und immer hilfsbereiter Handwerker.

Lieber Jak, wir werden Dich immer in guter Erinnerung behalten - so wie auf dem Bild von unserem Ausflug an den Achensee.
Deine Stockschützenkameraden

Bundesligabesuch

Wir besuchten die Bundesliga-Begegnung in Oberbergkirchen gegen Aham. Der mehrfache Weltmeister Thomas Elsenberger aus Hörlkofen tritt in dieser Saison für Oberbergkirchen an.

Das Foto zeigt den sehr aktiven Bewegungsablauf von Thomas.

Championsleague 2019

Wir waren dabei!

Wir waren dabei, zwar nicht als Teilnehmer aber als interessierte Zuschauer. Mit Kleinbus, PKWs und Motorrad kamen 14 Wartenberger nach Lampoding am Waginger See. Die internationale Veranstaltung wurde heuer in der wunderbaren Stockhalle des Bundesligavereins vom EC Lampoding ausgetragen.

Ein Vereinsausflug mit sportlichem Hintergrund, damit wir auch mal das Flair eines proffesionell aufbereiteten Turnieres mit Mannschaften der Welt-Spitzenklasse miterleben konnten.
In der ersten Vorrunde trafen die beiden deutschen Vereine TSV Peiting und der FC Ottenzell aufeinander. Die Ottenzeller gingen als eindeutige Sieger aus der Begegnung hervor. Die zweite Vorrunde wurde von den beiden österreichischen Mannschaften vom EV Rottendorf und dem  SU Guschlbauer St. Willibald bestritten. Hier setzten sich die Willibalder durch. Sie wurden auch sehr lautstark von ihren Fans mit Fanfaren und Trommeln angefeuert.

Das Endspiel zwischen  dem SU Guschlbauer St. Willibald und dem FC Ottenzell ging nach spanenden Szenen verdient an die St. Willibalder.
Mehr dazu unter https://www.eisstocksport.com/liveticker/23/

Vor der langen Heimfahrt stärkten wir uns noch beim "Boad-Wirt" am Waginger See.